Equal Pay Day: Grundschullehrkräfte gerecht bezahlen

GEW-Kampagne für eine faire Besoldung von Lehrer*innen

„Kleine Kinder - kleines Geld, große Kinder - großes Geld.“ Nach diesem ungeschriebenen Gesetz werden Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland bezahlt. Gegen diese Ungerechtigkeit machen am 23. 11.2016 Grundschullehrkräfte vor allen fünf Bezirksregierungen im Lande mobil, die Wuppertaler Kolleg*innen fahren nach Düsseldorf.
Equal Pay Day: Grundschullehrkräfte gerecht bezahlen

Foto: pixabay

Diesen Tag haben sie mit Bedacht gewählt. Denn gemessen an der Besoldung in der Sekundarstufe II arbeiten Lehrkräfte an Grundschulen ab diesem Tag, also die letzten fünf Wochen des Jahres, unbezahlt. Gleiches gilt in NRW auch für Lehrkräfte an den Schulen der Sekundarstufe I.

Die GEW sieht für diese diskriminierende Praxis keine Rechtfertigung mehr. Der namhafte Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Ralf Brinktrine, Universität Würzburg, stuft diese schulformabhängige Besoldungseinstufung von Lehrkräften sogar als verfassungswidrig ein. Es gibt keine sachlichen Gründe, Lehrkräfte an Grundschulen und an den Schulformen der Sekundarstufe I schlechter zu bezahlen. Hochschulausbildung und Vorbereitungsdienst sind für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen gleich lang. Im Lernprozess der Kinder leisten sie gleichwertige Arbeit.

Nach GEW-Berechnungen liegt die Differenz im Einstiegsgehalt zwischen Grundschule, Sekundarstufe I  und Sekundarstufe II bei über 600 €.

„Grundschullehrkräfte haben besonderen Grund, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Sie werden nicht nur schlechter bezahlt, sondern haben zudem eine hohe Unterrichtsverpflichtung und wenig Aufstiegsmöglichkeiten. Das passt nicht zu dem hohen Anspruch, der an Grundschulen gestellt wird“, so Richard Voß von der GEW Wuppertal. „An Grundschulen wird das Fundament für die Bildungskarriere der Kinder gelegt. Hier werden nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen vermittelt. Kinder erfah-ren zum Beispiel auch, wie man lernt und Verantwortung für sich selbst und andere übernimmt. Eine faire Besoldung für die Lehrkräfte dort ist überfällig.“

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung ein!
Düsseldorf: 23.11.2016, ab 15.00 Uhr - Bezirksregierung Düsseldorf, Cecilienallee 2, 40474 Düsseldorf

Kontakt: 0163/2982740