Miserable Personalsituation im Schulamt verstärkt Lehrermangel an Grundschulen

Offener Brief der GEW Wuppertal an Oberbürgermeister Mucke

Die GEW Wuppertal fordert eine sofortige Verbesserung der personellen Situation im Schulamt, damit Vertretungsverträge zügig bearbeitet werden können.

Foto: RainerSturm/pixelio.de

Die GEW Wuppertal ist außerordentlich besorgt über die miserable Personalsituation im Schulamt der Stadt. Besonders gravierende Auswirkungen hat das auf die Einstellungen von Vertretungskräften für die Grundschulen. Mit einem Offenen Brief hat sich die Bildungsgewerkschaft deshalb an den Oberbürgermeister gewendet.

Vertretungskräfte warten auf Einstellung„Wie uns Grundschulleitungen berichten, kommt es im Moment zu großen zeitlichen Verzögerungen bei der Einstellung oder der Weiterbeschäftigung von Vertretungskräften, weil dringend benötigte Unterlagen nicht bearbeitet werden können. Betroffene Vertretungskräfte rufen uns an, weil der Vertrag für ihre Weiterbeschäftigung ausbleibt und sie somit einer gravierenden finanziellen Unsicherheit ausgesetzt sind.“ So schildert es Richard Voß vom Leitungsteam der GEW Wuppertal.

Diese Probleme sind auf die äußerst angespannte Personalsituation im zuständigen Schulamt zurückzuführen und haben mittlerweile schon spürbare Auswirkungen auf die Unterrichtsversorgung an den Grundschulen. Der personelle Engpass im Schulamt Wuppertal ist ein bereits länger anhaltendes Problem und wird aktuell verschärft durch langfristige Erkrankungen. Gerade in Zeiten großen Lehrkräftemangels sind die Grundschulen mehr denn je auf die Unterstützung von Vertretungskräften angewiesen, weil sonst weitere Unterrichtsausfälle und Belastungen für die Schulen vorprogrammiert sind.

Personalaufstockung gegen BearbeitungsstauDie GEW Wuppertal fordert die Stadt daher auf, für eine zeitnahe Verbesserung der personellen Situation im Schulamt zu sorgen. Kurzfristig muss dringend erreicht werden, den Bearbeitungsstau zu beheben, langfristig muss das Personal dauerhaft aufgestockt werden. Die GEW Wuppertal erwartet, dass die Stadt diese wichtige Pflichtaufgabe erfüllt und schnellstens für eine ausreichende Arbeitsfähigkeit des Schulamtes sorgt.