Stadt Wuppertal richtet "Toilettenfeuerwehr" ein

Ein erster Schritt, dem weitere folgen sollten

Die Toilettenreinigung an den Wuppertaler Schulen soll verbessert werden. Als erster Schritt wird ab dem 01.03.2018 in einem Modellversuch eine „Putz-Feuerwehr“ eingerichtet.

Nix Picobello in den Schulen -  das war der Titel einer GEW-Umfrage an den Wuppertaler Schulen im März 2016. Ganz schlechte Noten verteilten damals die Schulen an die Stadt, wenn es um den Hygienezustand ihrer Schulgebäude ging. Das Ergebnis dieser GEW-Aktion war ein "Runder Tisch Schulreinigung". Zumindest wurden in den folgenden Monaten die  Reinigungspläne transparent gemacht, Kommunikationswege verbessert und eine Schmutz-Hotline eingerichtet.

Nun soll es zur Verbesserung des Hygienezustandes der Toilettenanlagen einen Modellversuch geben. Schulen können per Mail die "Putzfeuerwehr bestellen", die innerhalb von zwei Stunden tätig werden wird.

Wenn also durch die Nutzung bereits nach der  1. Pause aus Sicht der Schule eine Zwischenreinigung notwendig ist, sollte der Hausmeister unverzüglich tätig werden.

Zitat GMW: „Hierbei ist es zunächst nicht relevant, ob ein Malheur, eine bewusst/gewollt herbeigeführte Verschmutzung oder intensivere Nutzung den Bedarf auslöst.“

Es empfiehlt sich z.B. mit der zuständigen Pausenaufsicht  Regularien abzusprechen, so dass der Hausmeister die entsprechende Mail zügig absetzen kann.

Bitte sorgt mit dafür, dass eure Schule regen Gebrauch von diesem Modell macht, um die Notwendigkeit einer zweiten Reinigung deutlich zu machen! Denn das sollte natürlich unser Ziel bleiben.
Hier noch einmal die Mailadresse für die Meldung des Hausmeisters: sonderreinigung@gmw.wuppertal.de