Förderung der basalen Lesekompetenzen

Fortbildung der GEW Wuppertal speziell für sozialpädagogische Fachkräfte in der Schuleingangsphase

Vermittlung von wirksamen Lesestrategien in der Schuleingangsphase.

Lesen ist eine der größten und wichtigsten Kulturleistungen der Menschen.
Die Beherrschung der Grundkompetenz Lesen ist die entscheidende Voraussetzung für das Lernen, für jeden Bildungsweg und für die Bewältigung und Bereicherung des Lebens.
Gute Leser haben bessere Bildungschancen!
Lesen bedeutet zunächst einmal das Dekodieren grafischer Zeichen, um diese in einem komplexen Prozess im Gehirn zu verarbeiten, so dass der Inhalt aufgenommen wird und Sinn und Bedeutung entsteht.
Dafür müssen die basalen Lesefähigkeiten gesichert sein; d.h. Buchstaben erkennen, benennen und in der Buchstaben-, Wort, und Satzebene verankern.
Häufig wird die Förderung der basalen Lesefähigkeiten auf Wortebene sehr vernachlässigt, obwohl internationale Studien den Zusammenhang zwischen Leseflüssigkeit und dem sinnennehmenden Lesen (höhere Lesefähigkeit auf Textebene) belegen.
Mangelnde Lesefähigkeit behindert das Textverstehen, aber auch die Lese-Motivation.

Es reicht nicht aus Kinder vermehrt mit Büchern zu konfrontieren, ohne ihnen Lesestrategien zu vermitteln! Durch das Lesetraining soll die Lesegenauigkeit und die Lesegeschwindigkeit verbessert werden.

Eine Veranstaltung speziell für für sozialpädagogische Fachkräfte in der Schuleingangsphase an Grundschulen.

Referentin: Manuela Schneider

Dienstag, 24. März 2020
14.30 - 17.00 Uhr
Alte Feuerwache, Gathe 6
42107 Wuppertal


Anmeldung: gew.wuppertal@t-online.de
Anmeldeschluss: 19.03.2020
Kosten: GEW-Mitglieder 0 €, Nichtmitglieder 10 €