Möglichkeiten der Lesekompetenzförderung in der Sek I

Eine Fortbildung der GEW Wuppertal am 28. Oktober 2021

Vielleseverfahren, lautlese- und kooperative Leseverfahren, Lesestrategieverfahren
Möglichkeiten der Lesekompetenzförderung in der Sek I

Die unzureichende Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler verhindert das erfolgreiche Lernen in der Schule. Dies führt zu einer Vielzahl von Problemen im Unterricht. Im Ergebnis verlassen zwei von fünf Jugendlichen jedes Jahr die Schule und sind nur minimal bzw. ungenügend auf die schriftbasierten Anforderungen des Alltags vorbereitet (vgl. Maik Philipp 2012, S. 12).
Das muss aber nicht so sein: In dieser Fortbildung zur Lesekompetenz werden verschiedene Möglichkeiten der Lesekompetenzförderung vorgestellt und erprobt (z.B. Vielleseverfahren, lautlese- und kooperative Leseverfahren, Lesestrategieverfahren). Ergänzend werden Möglichkeiten der praxistauglichen Diagnose vorgestellt. Vor diesem Hintergrund wird aufgezeigt, wie eine Schule systematisch eine wirksame Lesekompetenzförderung aufbauen kann und so den Anteil kompetenter Leser vergrößert.
Die Fortbildung richtet sich an alle Lehrpersonen der Sekundarstufe und Schulleitungsmitglieder, die in ihrem Unterricht und/oder in ihrer Schule eine systematische Lesekompetenzförderung in den Blick nehmen möchten.

Referent:
Ludger Brüning

Donnerstag, 28. Oktober2021 | 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Veranstaltungsort Wuppertal - Informationen nach Anmeldung

Anmeldung bitte bis zum 25.10.2021 an: wuppertal@gew-nrw.de |  Kosten: GEW 0€ | Nicht-GEW 10€

Flyer zum Ausdrucken