Bildungspolitik 15.02.2024

Personalmangel weitet sich aus

Bittere Realität an Wuppertaler Schulen: Bis zu 25% unbesetzte Stellen an Wuppertaler Grundschulen und an fast der Hälfte arbeiten bis zu 10 Vertretungskräfte mit befristeten Verträgen.

Wenn es so weiter geht, droht der Kollaps für die Schulen. Die GEW Wuppertal muss diese Bilanz am Ende des Jahres 2023 in solch drastischer Form ziehen und mahnt einen Aufbruch für Bildung im Jahr 2024 an.

Gewerkschaft 25.11.2023

Jahresausklang der GEW Wuppertal

170 gut gelaunte Kolleginnen und Kollegen kamen am 24. November 2023 zusammen, um einen entspannten Abend mit vielen Gesprächen zu erleben.

Tarifbeschäftigte 23.11.2023

300 beim Warnstreik in Wuppertal

Die Arbeitgeber mauern? Wir streiken und gehen auf die Straße. Viele Lehrkräfte, Sozialpädagog*innen und studierende Hilfskräfte sind zum ersten Mal dabei und sicher nicht zum letzten Mal, wenn die Arbeitgeber sich nicht…

Mit einer Mail vom 08.09.2023 löste die Stadt bei einem erheblichen Teil der Wuppertaler Schulen sehr großes Unverständnis und auch Fassungslosigkeit aus. GEW schreibt Offenen Brief an Stadtkämmerer.

Ein breites Bündnis aus Bildungsorganisationen verlangt ein Sondervermögen Bildung, eine Ausbildungsoffensive für Pädagoginnen und Pädagogen, eine zukunftsfähige und inklusive Schule sowie einen Bildungsgipfel auf…

Wer als angestellte Lehrkraft in EG 11 eingruppiert ist und die Zulage von 115 EUR (bei Vollbeschäftigung, Teilzeit anteilig) nicht erhält, muss nun bis spätestens zum 31.10.2023 einen Antrag an die Schulbehörde stellen.